Wir waren zu zehnt: Acht zufällig zusammengewürfelte Gefährten, bereit sich allen Herausforderungen zu stellen. Und zwei Männer die alle miteinander im Laufe der vor uns liegenden Tage in diese gemeinsame Geschichte eingesponnen wurden: Schon auf der Anfahrt habt ihr es Allen gezeigt. Habt ihr die glücklichen Gesichter der Leute gesehen, die uns hinterhergeschaut haben? Wie wir mit 10 roten Helmen auf dem Kopf durch Frankfurt gejagt sind und dann doch noch den Zug verpasst haben? Aber so ist das eben manchmal. Egal. Oder wie es ein großer Musiker mal gesungen hat: wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Saft daraus. Habt ihr ja dann auch gemacht. Keiner hat gemosert. Im Gegenteil, als wir dann auch noch den 13 km Planetenweg entlang geradelt sind und die erste Gepäcktasche anfing, sich vom Lenker zu lösen, da wussten Andreas und ich schon: yepp, das wird wieder eine lustige Fahrt. Mit Überraschungen. Und weil es schon so grandios begann und ihr wirklich Großes vom ersten Augenblick geleistet habt, seid ihr am Abend umgefallen. Schluss. Aus. Blende. Der erste Tag war wirklich hart zu euch. Aber (!) ihr ward härter! Respekt. Und so ging das ja einfach weiter: die 8 Jungen und den 2 Alten wurde ganz allmählich in eine eigene Geschichte gewoben. Gefüttert mit Abenteuern von Höhlengeistern, mit baumkletternden Gefährten und Drachen, rollenden Urggs und Eisen- schießenden Kampfdinosauriern. Wisst ihr noch das alte Schlachtfeld, wo sich Frankreich und Deutschland heute die Hand reichen? Oder die Opferschale? Mann, wir hatten nicht mal ein Huhn dabei. Sorry. Nächstes Mal, gaanz bestimmt. Spürt ihr noch das Frösteln, als wir oben auf dem Blumenstein dem Käuzchen lauschten? Und wer war das nochmal von euch mit der Sternschnuppe?  Und Hand auf’s Herz: wer von euch hat wirklich gemerkt dass die 8 Gefährten in wirklichkeit IHR gewesen seid? Spätestens als wir die Felskluft mit der Seilbrücke überbrückt hatten und diese dann auch noch postwendend in der Geschichte aufgetaucht war, dachte ich: Mist, jetzt habe ich mich verraten. War das so? Unser Eindruck war, ihr habt es gar nicht gemerkt. Bis zum Schluss, als “die 10 Gefährten” triumphierend, nach der letzten gewonnenen Schlacht, in ihre Heimat zurückgekehrt sind. Jungs, Gefährten: es war uns ein großes Vergnügen. Und versprochen: beim nächsten Mal werden die Felsen noch höher. Ob es die nächste Gruppe aber auch schaffen wird, sich gegenseitig so zu helfen, dass am Ende jeder dort oben steht? Ihr habt es auf jeden Fall schon mal! Ugga Ugga

Schreibe einen Kommentar